Eigentümerversammlung Immobilienmakler Information

In regelmäßigen Abständen werden Eigentümerversammlungen von Miteigentümern von Eigentumswohnungen und ggf. Reihenhäusern geführt. Mindestens einmal im Jahr sollte die Eigentümergemeinschaft zusammentreten, um gemeinschaftliche Beschlüsse über die Abrechnung des abgelaufenen Wirtschaftsjahres und über den Wirtschaftsplan des kommenden Jahres zu fassen. Auch werden dort die die Belange des Hauses bzw. das darin befindliche Gemeinschaftseigentum besprochen und darüber abgestimmt. In der Eigentümerversammlung muss über Maßnahmen und Zeitpunkte von Instandhaltungen und Instandsetzungen beraten werden. Für die Regelung gemeinschaftlicher Belange sieht das Wohneigentumsgesetz (WEG) die so genannte Eigentümerversammlung vor.

 

Die Eigentümerversammlung ist der wichtigste Teil innerhalb der Wohnungseigentümergemeinschaft. In der Eigentümerversammlung werden gemeinschaftlich über den Verwaltervertrag, Hausordnung, Jahresabrechnung, Verwaltungsbeirat oder geplante Modernisierung und Instandhaltungen abgestimmt, dieses gilt ebenfalls für die Wirtschaftspläne und die Verwalterentlastung bezüglich der Instandhaltungsrücklagenentwicklung. In der Eigentümerversammlung werden alle wesentlichen Entscheidungen, die das Gemeinschaftseigentum betreffen verabschiedet. Für die Entscheidungen aus den Eigentümerversammlungen müssen rechtliche Vorgaben beachtet werden, damit diese Beschlussfassungen rechtsgültig sind.

 

Laut Wohnungseigentumsgesetz (WEG) muss ein Hausverwalter, wenn einer bestellt wurde, mindestens einmal im Jahr eine Eigentümerversammlung durchführen. Unter Umständen können die Eigentümerversammlungen auch mehrmals im Jahr stattfinden, z.B. wenn die vorherige Versammlung aufgrund der Mindestquote bei den Teilnehmern (Miteigentumsanteilen) nicht beschlussfähig war, oder wenn dringende Tagespunkte auf der Agenda stehen.

 

Als Eigentumswohnungsinhaber aber auch bei manchen Reihenhäusern, Doppelhäusern, Garagenanlagen können Sie in den Versammlungen die Zukunft des gemeinschaftlichen Eigentums mitbestimmen um eine Erhaltung und Wertverbesserung zu erlangen, aber auch das Zusammenleben mit Ihren Nachbarn zu harmonisieren. Jeder Miteigentümer der WEG ist berechtigt durch seine Stimmabgabe die Aufgaben der Gemeinschaft mitzugestalten. Das Stimmrecht des einzelnen Eigentümers ist in der Teilungserklärung (Miteigentumsanteil) geregelt.

 

Bei der Eigentümerversammlung werden die Jahresabrechnung für das vergangene Wirtschaftsjahr und ein Wirtschaftsplan für das kommende Wirtschaftsjahr vorgestellt. Für eventuelle Instandhaltungen oder geplante Baumaßnahmen und Sanierungspläne werden Kostenvoranschläge für die Gewerke vorgelegt, welche unter Umständen auch gutachterliche Stellungnahmen enthalten können. Für die regelmäßigen Pflegearbeiten werden der Eigentümergemeinschaft Vertragsangebote z.B. bei Dienstleisterwechsel vorgelegt. Die Tagespunkte werden gemeinsam besprochen und dann durch Mehrheitsentscheidungen bestimmt. Sämtliche Belange der Eigentümergemeinschaft welche durch eine Eigentümerversammlung beschlussfähig oder –pflichtig sind wurden im abgelaufenen Jahr durch die Verwaltung gesammelt und als Tagespunkte gelistet.