Wohngeldabrechnungen Immobilienmaker Information

Nach Ablauf des Wirtschaftsjahres muss der Verwalter der Eigentümergemeinschaft eine Wohngeldabrechnung den Eigentümern zur Verfügung zu stellen. Bei der Eigentümerversammlung wird die Wohngeldabrechnung ggf. durch einen Mehrheitsbeschluss der Eigentümer genehmigt.

Bei einem Verkauf einer Eigentumswohnung, oder eines Reihenhauses – Doppelhaushälfte bei denen ein Verwalter bestellt wurde, wird die Wohngeldabrechnung für den Verkäufer abgeschlossen und für den Käufer neu aufgesetzt. Die Differenz der anteiligen Kosten der die der Wohngeldzahlungen ergeben dementsprechend eine Differenzabrechnung mit einem Guthaben oder einer Nachzahlung für die Immobilienverkäufer.

Die Wohngeldabrechnung dient bei Anlageobjekten (vermietete Eigentumswohnungen) als Berechnungsgrundlage um Mieter eine Heiz- und Betriebskostenabrechnung abrechnen zu können. Nicht alle Kosten der Wohngeldabrechnung sind auf die Mieter umlagefähig.